5. Jänner
Unser neues Vereinsjahr beginnt mit einer Probe mitten in den „Ferien“: Wir gehen nochmals das Programm für unser Neujahrskonzert durch.

6. Jänner
Das Neujahrskonzert im Saal der Kulturwerkstatt im Schloss Kottingbrunn wird ein voller Erfolg. Im ersten Teil singen wir bekannte Titel aus verschiedenen Musicals, nach der Pause wechseln wir uns mit unserem Sangeskollegen Otto Frank ab. Er erheitert das Publikum mit Texten von Anton Krutisch und wir singen Melodien von Franz Lehar, sowie Josef und Johann Strauss.

13. Jänner
Generalversammlung

15. Jänner
1. Probe für unser Herbstkonzert

3. März
1. Vorstandssitzung

3. April
Auf Einladung des NÖ-Landesjagdverbandes geben wir ein Konzert gemeinsam mit Jagdhornbläsern in der Kulturhalle in Biedermannsdorf. Natürlich darf dabei der „Jägerchor“ aus der Oper „Der Freischütz“ von C. M. v. Weber nicht fehlen.

26. April
Die Gründungsmesse wird wieder in Atzgersdorf gefeiert. Wir singen die „Deutsche Messe“ von Gerhard Lagrange.

29. April
Anlässlich der Wiederaufnahme von „Das Werk“ treffen wir uns zu einer Auffrischungs-Probe im Akademietheater.

30. April
Wir stehen wieder „auf den Brettern, die die Welt bedeuten“. Im Akademietheater wird wieder „Das Werk“ von Elfriede Jelinek aufgeführt.

9. Mai
Ganztägige Probe im Schloss Kottingbrunn

29. Mai
Nach weiteren 5 Aufführungen stehen wir zum 55. und letzten Mal als „Arbeiter-Chor“ auf der Bühne des Akademietheaters. Anschließend feiern wir mit Regisseur (und Ehrenmitglied des AMGV) Nicolas Stemann und allen Schauspielern in der Theater-Kantine den „letzten Applaus“.

5. Juni
Im Rahmen der Veranstaltung „Die lange Nacht der Kirchen“ treten wir in der Pfarrkirche St. Othmar im 3. Bezirk auf.

12.-14. Juni
Konzertreise nach Budapest.
Beschreibung siehe separater Rückblick am Seitenende.

27. Juni
Auf Wunsch unseres Sängerkollegen Andreas Tatowsky wirken wir bei einer Messfeier anlässlich seiner Silbernen Hochzeit in der Pfarrkirche Atzgersdorf mit.

10. Oktober
Wieder gibt es eine ganztägige Probe in Kottingbrunn: Diesmal für unser bevorstehendes Herbstkonzert.

22. November
Unser Chorkonzert im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses ist wieder der Höhepunkt unseres Vereinsjahres. Unterstützt wurden wir diesmal von der Sopranistin Sara-Bigna Janett, die 2 Solostücke sang und mit uns gemeinsam das berühmte „Gebet“ aus der „Macht des Schicksals“ von G.Verdi vortrug. Unser vielfältiges Programm reichte von Schubert über Paul Linke bis Johann Strauss und fand wieder großen Anklang beim Publikum.
Die Programmfolge:
Festgesang / Chr. Siegler
Der 23. Psalm / Franz Schubert
Mit vam ostavljam / Harald Dreo
Die Allmacht / Franz Schubert
An Irish Blessing / Trafditional
Rondo Capriccioso / F. Mendelsohn
„Kommt ein schlanker…“aus „Der Freischütz“ / C.M.v.Weber
„Jägerchor“ aus „Der Freischütz“ / C.M.v.Weber
„Gebet“ aus „Die Macht des Schicksals“ / G.Verdi
Ich weiß ein Faß… / Eduard May
Greensleeves / Altenglisches Volkslied
La Montanara / Toni Ortelli
Glühwürmchen-Idyll aus „Lysistrata“ / Paul Linke
Sängerlust / Johann Strauss
Vergnügungszug / Johann Strauss
Wien, Wien, nur du allein / Rudolf Sieczynski

1. Dezember
2. Vorstandssitzung

17. Dezember
Weihnachtsfeier des AMGV im Probenlokal in der Ketzergasse. Als Weihnachtsgeschenk erhielten alle Sänger eine Kopie des letzten Programmzettels aus dem Akademietheater mit den Autogrammen aller Schauspieler und Regisseur Nicolas Stemann.

19. Dezember
Der Atzgersdorfer Männergesangverein gestaltet wieder die jährliche Adventfeier in der Pfarrkirche Atzgersdorf.

22. Dezember
Anlässlich des 60. Geburtstages von Bezirksvorsteher Manfred Wurm bringen wir unserem Ehrenmitglied ein „Geburtstags-Ständchen“ im Liesinger Bezirksamt.

 

Konzertreise nach Budapest 12.6. – 14.6.2009
Auf Vermittlung unseres Bezirksvorstehers Herrn Manfred Wurm wird der AMGV vom Bürgermeister des 15. Budapester Bezirks zu einer Konzertreise in die ungarische Hauptstadt eingeladen. Dieser Bezirk pflegt seit Jahren eine enge Partnerschaft mit unserem Heimatbezirk.
40 Sänger mit ihren Frauen, Partnerinnen und Freunden traten am Freitag früh die Reise nach Budapest an.
Bereits am Abend des Anreisetags treten wir im Festsaal des Budapester Bezirks zu einem Konzert an, das wir natürlich vorwiegend mit bewährten „Wiener“ Melodien bestreiten.
Am nächsten Tag gibt es bei herrlichem Wetter eine Stadtrundfahrt in Budapest: Wir besichtigen die Neustadt, den Burgberg mit Dom und Fischerbastei und als Höhepunkt das berühmte Ungarische Parlament. Danach sind wir zu einem „offiziellen“ Besuch im Amtshaus des Bürgermeisters eingeladen. Der Abend klingt mit einem „Mulatschag“ im Vereinshaus am Sportplatz des Bezirks aus: Ein feuriges Kesselgulasch, Csárdás-Musik und ein guter ungarischer Tropfen animieren uns zu einem Spontankonzert mit Liedern aus dem Repertoire.
Am Heimreisetag besuchen wir noch das Künstler-Städtchen Szentendre 20 km nordöstlich von Budapest mit Weinkost und vorzüglichem Mittagessen und fahren anschließend nach Esztergom. In der riesigen Basilika, einem der größten Kirchenbauten Europas, müssen wir unbedingt die Akustik prüfen: Wir intonieren spontan „Zum Sanctus“ aus der „Deutschen Messe“ von Schubert.
Diese Konzertreise wird uns sicher ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
Unser Dank gebührt auch Frau Juliane Weisz, die während des gesamten Aufenthaltes dafür sorgte, dass die sprachliche Verständigung mit unseren Gastgebern reibungslos ablief.

Verwandte Projekte