7. Jänner
Erste Probe im neuen Jahr.

12. Jänner
Hauptthemen der diesjährigen Generalversammlung waren der Besuch des norwegischen Partnerchors „Sandefjords Sangforening“ und unsere geplante Chorreise nach Sofia.

24. Jänner
Erste gemeinsame Chorprobe für den „Grafenegger Beethoven“ im BRG Mödlng.

20. Jänner
Generalprobe im Auditorium in Grafenegg.

21. Februar
Ein „Fest der Freude“: 500 Chorsänger treten in Grafenegg an, um gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester unter der Leitung von Yutaka Sado den Schlusssatz aus Beethovens 9. Symphonie zu intonieren. Wir sind dabei!

23. Februar
Erste Vorstandssitzung.

19. März
Bei der Ganztagsprobe in Kottingbrunn wird für das bevorstehende Konzert mit den „Norwegern“ geprobt.

23. April
Das Spitzy-Auditorium im Orthopädischen Spital Speising gibt den prächtigen Rahmen ab für unser Konzert mit dem norwegischen Gastchor „Sandefjords Sangforening“. Beim anschließenden gemeinsamen Heurigenbesuch in Bad Vöslau wird die Sängerfreundschaft durch die Vereinbarung für einen Gegenbesuch in Norwegen erneuert.

4. – 8. Mai
Chorreise nach Sofia.
Siehe separater Bericht am Seitenende!

29. Mai
Bei unserer Gründungsmesse in der Pfarrkirche Atzgersdorf singen wir wieder die „Deutsche Messe“ von Gerhard Lagrange.

8. September
Erste Probe nach den Ferien.

24. September
Wir treffen uns wieder in Kottingbrunn zur Ganztagsprobe.

11. Oktober
Ab jetzt wird’s „heftig“: Erste Dienstag-Zusatzprobe für das bevorstehende Herbstkonzert.

20. November
„Angespannte Erwartung“ bei unserer Generalprobe am Vormittag und „volle Konzentration“ am Nachmittag bei unserem Herbstkonzert – diesmal unter dem Motto „Wein, Weib und Gesang“. Unterstützt werden wir von Magdalena Michalko, die neben 3 Soloauftritten auch bei einigen Chorstücken mitwirkt.
Das Publikum im ausverkauften Mozartsaal bedankt sich mit großem Applaus.

Unser Programm:
Bacchus (Franz Schubert)
In den Rosen (aus dem 17.Jhdt.)
Trinklied aus dem 16.Jhdt. (Franz Schubert)
Bierchor („Die verkaufte Braut“/Bedrich Smetana)
Um Mitternacht (Anton Bruckner)
Herrgott aus Sta'(Karl Hodina)
Jeg ladge meg sa silde (Norwegisches Volkslied)
Solveigs Lied („Peer-Gynt-Suite“/Edvard Grieg)
Ich liebe dich (Edvard Grieg)
An Irish Blessing (Traditional)
The Lord bless you and keep you (John Rutter)
I trink jetzt kann Schnaps mehr (Volkslied)
Herr Wirt! (Vaganten-Trinklied)
Männer mag man eben (Hans Unterwegner)
Der Frauenheld (Beppo Pöschl)
Love me tender (Elvis Presley)
I want you (Elvis Presley)
Can’t help falling in love (Elvis Presley)
Ich lade gern mit Gäste ein („Die Fledermaus“/Johann Strauss)
Wein, Weib und Gesang (Jhann Strauss)
Griechischer Wein (Udo Jürgens)
Chianti-Lied (G. Winkler)

 22. November
Zweite Vorstandssitzung.

17. Dezember
Wieder einmal gibt es ein „Doppelkonzert“. Am Nachmittag singen wir beim Internationalen Adventsingen im Rathaus und anschließend unser traditionelles „Vorweihnachtliches Singen und Musizieren“ in der Pfarrkirche Atzgersdorf. Diesmal unterstützt von Magdalena Michalko. Otto Frank steuert wieder stimmige Texte bei.

22. Dezember
Zum letzten Mal in diesem Jahr treffen wir uns in unserem Probelokal in der Ketzergasse. Die Vereins-Weihnachtsfeier wird wieder mit Ansprachen, Rezitationen und Liedern „geschmückt“. Das traditionelle Krautfleisch darf natürlich auch nicht fehlen.


2016 ist als Sänger eingetreten:

Gerald Strasser (2.Bass)

ausgeschieden sind:
Gerhard Benesch (2. Bass), Erich Kirchweger (1.Bass), Josef Muhsger (1. Tenor), Alfred Trexler (2. Bass),
Franz Zehetbauer (2. Tenor)


Unsere Konzertreise nach Sofia  4. bis 8. Mai 2016

Unserem neuen Chormitglied und ehemaligen Bezirksvorsteher von Wien-Liesing, Manfred Wurm, verdanken wir die Idee, der bulgarischen Hauptstadt einen Besuch abzustatten. Das Reisebüro „Senioren-Reisen“ organisierte den Aufenthalt und am 4.5. traten wir in 2 Gruppen den Flug nach Sofia an.

Bereits am Nachmittag stand eine geführte Stadtrundfahrt in Sofia am Programm. Neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten beeindruckte uns vor allem die imposante „Alexander-Nevski-Kathedrale“ im Zentrum der Stadt. Der nächste Tag – ein Feiertag – stand „zur freien Verfügung“. Viele Sänger nutzten die Gelegenheit zu einem Stadtbummel „auf eigene Faust“. Am Abend dann unser Auftritt: Gemeinsam mit dem bulgarischen Männerchor „Gusla“ gestalten wir einen beeindruckenden Konzertabend in der Stadtgalerie von Sofia.

Ungefähr 2 Stunden dauert die Autobusfahrt am nächsten Tag, Freitag, 6.5., nach „Koprivstica“. Die bulgarische Kleinstadt ist vor allem wegen ihrer Bilderbuchhäuser aus dem 18. und 19.Jhdt. berühmt. Wie in einem Freilichtmuseum reihen sich die ehemaligen Kaufmanns- und Bürgerhäuser in den malerischen Gassen aneinander. Das typische bulgarische Mittagessen muss dann natürlich von einigen Schnäpsen begleitet werden.

Am darauffolgenden Samstag erleben wir einen Höhepunkt unserer Reise: Schon die Anfahrt zum weltberühmten „Rilakloster“ beeindruckt durch die imposante Gebirgslandschaft mit schneebedeckten Bergen. Die weitläufige Klosteranlage mit der zentralen Kirche, den wunderbaren Wandmalereien und kostbaren Schnitzwerken gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach einer ausführlichen Besichtigung genießen wir in einem nahen Restaurant frischgefangene Forellen. Der Tag endet mit einem Abendessen in einem „Folklore“-Restaurant.

Am nächsten Tag heißt es Abschied nehmen. Wieder in 2 Gruppen treten wir den Heimflug nach Wien an.

Verwandte Projekte