Der ATZGERSDORFER MÄNNERGESANGVEREIN 1880 ist in der großen Tradition der Männerchöre entstanden, die ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Wien eine besondere kulturelle Rolle spielten. Am 10.3.1880 gegründet, ist er der älteste Kulturverein des 23. Wiener Gemeindebezirkes. Der Chor besteht derzeit aus 46 Sängern aller Alters- und Berufsgruppen. Das Programm spannt sich vom einfachen Volkslied über Madrigale, geistliche Musik und Opernchöre bis hin zu Musicals und Werken moderner Komponisten.

In seiner langen Bestandszeit ist es dem Chor gelungen, ein anerkanntes künstlerisches Niveau zu erreichen und zu halten. Fixpunkte im jährlichen Programm sind die stets ausverkauften Chorkonzerte im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses, die „Gründungs-Messe“ in verschiedenen Kirchen in Wien und Umgebung, sowie das traditionelle Adventkonzert in der Pfarrkirche Atzgersdorf.

Neben verschiedenen Auftritten bei öffentlichen Anlässen (z.B. beim „Spatenstich“ zur Renovierung der Sissi-Kapelle am Kobenzl) waren v.a. die Chorkonzerte mit der Bohuslav Martinu-Philharmonie aus Tschechien, sowie die mehrmalige Mitwirkung bei der Aufführung der 9. Symphonie von L. v. Beethoven im Goldenen Saal des Musikvereins wichtige Ereignisse.

Eine „Sternstunde“ in der Vereinsgeschichte war das Engagement im Wiener Akademietheater  in Elfriede Jelineks Bühnenstück „Das Werk“. Der Chor wurde in Anerkennung seiner Leistung für den „Nestroy-Preis 2003“ in der Kategorie „Beste Nebenrolle“ nominiert und ist in diesem Zusammenhang bei der „Nestroy-Gala“ im Wiener Ronacher und anlässlich der Nobelpreisverleihung an Elfriede Jelinek auch bei der „Ehren-Gala“ im Wiener Burgtheater aufgetreten. In weiterer Folge trat der Chor in über 70 Repertoire-Aufführungen im Akademietheater, sowie bei den Gastspielen des Burgtheaters in Berlin, Hamburg, Mülheim, Prag und bei den Salzburger Festspielen auf.

Vielbeachtet waren auch die Auftritte des AMGV im Ausland: Zum Beispiel 2007 in Cortona bei einer Chorreise in die Toskana und im gleichen Jahr bei einem Internationalen Musikfestival in Shanghai, im Jahr 2009 im Rahmen eines Kultur-Austausches in Budapest und 2012 auf Einladung der Österreichisch-Montenegrinischen Gesellschaft in Montenegro. 2014 führte den AMGV eine Chorreise nach Tübingen in Baden-Württemberg und zuletzt im Mai 2016 nach Sofia.

Besondere Ereignisse für den Chor waren die Jubiläumskonzerte, die der AMGV gemeinsam mit anderen Chören im stets ausverkauften Großen Saal des Wiener Konzerthauses veranstaltete: 2010 die „Carmina Burana“ von Carl Orff und 2015 die vielbejubelten Aufführung von Joseph Haydns „Die Schöpfung“.

Zuletzt war der AMGV im Februar 2016 bei einer vielbeachteten Aufführung von Beethovens 9. Symphonie mit den N.Ö.Tonkünstlern in Grafenegg beteiligt.

Seit 1989 leitet SIEGLINDE MICHALKO den Chor. Sie studierte an der Hochschule für Musik Klavier, Cembalo und Orgel und ist derzeit unter anderem als Klavierpädagogin sowie als Organistin in Gumpoldskirchen tätig.

Unsere Proben finden jeden Donnerstag von 20.00 – 22.00 Uhr in 1230 Wien-Siebenhirten, Ketzergasse 40 statt. Interessierte sind immer willkommen!