9. Jänner
Die Generalversammlung fand ganz im Zeichen der bevorstehenden „Auslandskontakte“ statt: Der Besuch des niederländischen Chors „Mix of Music“ und unsere Chorrreise nach Norwegen wurden nochmals besprochen.

11. Jänner
Erste Probe im neuen Jahr.

1. Februar
Eine Neuerung: Zum ersten Mal proben wir bereits ab 19 Uhr 30!

13. Februar
Erste Vorstandssitzung.

17. März
Unsere Ganztagsprobe in Kottingbrunn steht natürlich im Zeichen der bevorstehenden Frühlingskonzerte.

12. Mai
„Frühlingsgrüße“ übermitteln wir gemeinsam mit dem niederländischen Gastchor „Mix of Musik“ im Spitzy-Auditorium in Wien-Speising. Unsere Gäste beeindrucken vor allem durch auswendig dargebotene, schwungvolle Arrangements aus der jüngeren „Unterhaltungsmusik“. Beim anschließenden Heurigen in Bad Vöslau wurde ein Gegenbesuch in Holland angepeilt.

16. bis 21. Mai
Unsere Konzertreise nach Sandefjord, Norwegen.
Siehe separater Bericht am Seitenende!

25. Mai
Wir nehmen wieder einmal an der „Langen Nacht der Kirchen“ teil. Diesmal in unserer Stamm-Kirche in Atzgersdorf. Gesungen werden Teile unserer Frühjahrskonzerte.

10. Juni
Nochmals treten wir – mit unserer Gründungsmesse – in der Atzgersdorfer Kirche an.
Wir singen die Deutsche Messe von Franz Schubert.

22. Juni
Ein trauriger Anlass führt uns noch vor der Sommerpause zusammen: Wir begleiten unseren langjährigen Sängerfreund Johann „Hansi“ Mittheis auf seinem letzten Weg am Wiener Neudorfer Friedhof.

6. September
Erste Probe nach den Ferien.

22. September
Wie immer geht’s bei unserer Ganztagsprobe in Kottingbrunn ein gutes Stück voran!

16. Oktober
Ab jetzt wird es „intensiv“: Erste Dienstags-Zusatzprobe!

31. Oktober
Und wieder führt uns ein trauriger Anlass zusammen: Das Begräbnis unseres unerwartet verstorbenen Sängerfreundes Stefan Peichel.

2. November
Wir beteiligen uns wieder bei der Aufführung des Requiems von Gerhard Lagrange. Diesmal in der Pfarrkirche von Brunn am Gebirge.

24. November
Die Generalprobe zu unserem Herbstkonzert findet diesmal – aus Termingründen – in unserem Probelokal statt.

25. November
Es ist soweit: „Gut vorbereitet“ gestalten wir unser jährliches Konzert im wieder ausverkauften Mozartsaal. Im Hinblick auf unsere diesjährigen Auslandskontakte unter dem Motto „In fernen Ländern“. Bei den italienischen Texten (Bellini) werden wir von Magdalena Michalko unterstützt, die auch eine Arie von Rossini beisteuert. Die niederländischen, norwegischen, russischen und sogar japanischen Texte werden von uns mit Bravour gemeistert – unser Publikum ist begeistert!
Unser Programm:
Ich war noch niemals in New York (Udo Jürgens)
Das Dörfchen (Franz Schubert)
Gretchen am Spinnrade (F. Schubert)
De kleinste (Jos. Beltjens)
Tulpen aus Amsterdam (Ralf Arnie)
Her hjemme (Norwegisches Volkslied)
Jeg lagde meg sa silde (Norwegisches Volkslied)
Die Ruine (Zoltán Kodály)
Trubadurmollban (Volkslied aus Ungarn)
Am Amazonas (Hans Zander)
The Lion Sleeps Tonight (S. Linda, P. Campell, R. Emerson)
Ayangena (Traditional aus Südafrika)
An der Wolga (Hans Zander)
Russische Impressionen (Potpourri)
Kõjõ no Tsuki (Traditional aus Japan)
Auf einem persischen Markt (A.W. Ketelbey)
Seemann, deine Heimat ist das Meer (W. Schrafenberger)
Capri-Fischer (Gerhard Winkler)
Sogno d’infanzia (Vincenzo Bellini)
Di tanti palpiti („Tancredi“/ G. Rossini)
Kad si bila mala, mare (Volkslied aus Dalmatien)
Mala moja (Volkslied aus Kroatien)
Wien, du Stadt meiner Träume (Rudolf Sieczynski)

27. November
Zweite Vorstandssitzung.

20. Dezember
Unsere Weihnachtsfeier im Probenlokal in der Ketzergasse war diesmal gleichzeitig die dritte von nur drei Proben zu unseren Advent-Aufführungen. Trotzdem: Unterlegt von besinnlichen Texten, begleitet von stimmigen Ansprachen und ergänzt durch das traditionelle Krautfleisch, war es wieder ein gelungenes Fest.

22. Dezember
In Anbetracht der kurzen Probezeit standen wir diesmal beim „Adventsingen im Wiener Rathaus“ mit bekannten „einheimischen“ Weihnachtsliedern auf der Bühne des Festsaals.
Und anschließend – mit dem gleichen Programm – wieder bei unserem traditionellen „Vorweihnachtlichen Singen und Musizieren“ in der Pfarrkirche in Atzgersdorf. Wie immer unterstützt von Otto Frank, der Texte von Trude Marzik zum Besten gab, und begleitet von der Pottensteiner Saitenmusi. Ein schöner Jahresausklang, gekrönt vom Ergebnis unserer Advent-Sammlung: 1.300,– € konnten für bedürftige Familien im Bezirk zur Verfügung gestellt werden!

2018 sind als Sänger eingetreten:
Walter Medl (1. Bass)
Wolfgang Reiter (2. Tenor)
Walter Sammernegg (2. Tenor)
Franz Zehetbauer (2. Tenor)

Ausgeschieden sind:
Johann Mittheis (2. Tenor)
Stefan Peichel (2. Bass)

 

Chorreise nach Sandefjord, Norwegen 16. – 21. Mai 2018 

Im April 2016 war der norwegische Männerchor „Sandefjord Sangforening“ bei uns zu Gast – nun waren wir zum Gegenbesuch angetreten. 35 Sänger, eine Chorleiterin, eine Solistin und 21 Angehörige starteten am 16. Mai zum Flug nach Oslo. Nach der Ankunft brachte uns ein Bus ins ca. 120 km entfernte Sandefjord, wo wir im Scandic Park Hotel Quartier nahmen. Bereits am Nachmittag hatten wir Gelegenheit, bei einem kleinen Spaziergang die Uferpromenade und die Umgebung zu erkunden.

Am nächsten Tag gab es ein Erlebnis der besonderen Art: Der 17. Mai ist norwegischer Nationalfeiertag. Man kann sich diesen Trubel nur vorstellen, wenn man es selbst einmal erlebt hat. Sandefjord hat 45.000 Einwohner, davon waren geschätzte 40.000 auf den überall geschmückten Straßen unterwegs. Sportklubs, Freizeitvereine, Schulklassen, sogar Rollstuhlfahrer (!) waren fahnenschwingend am Umzug durch die Stadt beteiligt. Letztlich durften auch wir uns mit einem Auftritt am Byparken, dem Rathausplatz von Sandefjord, an dem Rummel beteiligen.

Freitag, 18. Mai: Nach dem Frühstück fahren wir nach Gokstadhaugen. Das Gehöft liegt nur 5 km von Sandefjord entfernt und wurde als Fundort eines komplett erhaltenen Wikingerschiffes aus dem 9. Jhdt. bekannt. Wir besichtigen die Ausgrabungsstätte und fahren anschließend zurück zum Walfangmuseum in Sandefjord. Der Nachmittag dient der Erholung und Vorbereitung für unseren großen Auftritt. Am frühen Abend beginnt unser Chorkonzert in der ausverkauften Stadtkirche: Zuerst „Solo“ dann gemeinsam mit den Sandefjordern präsentieren wir wieder ein typisch österreichisches Programm. Unterstützt werden wir von Magdalena Michalko, die mit solistischen Einlagen zum bejubelten Erfolg des Konzerts beiträgt. Anschließend werden wir zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen und können uns zum ersten Mal von der Gastfreundschaft unserer norwegischen Gastgeber überzeugen.

Der nächste Tag, 19. Mai, führt uns nach Oslo. Auf unserer Besichtigungstour erleben wir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der norwegischen Hauptstadt: Die Flugschanze am Holmenkollen, den Vigeland-Park mit seinen zahlreichen Statuen und Skulpturen, das Fram-Museum mit dem berühmten Forschungsschiff und zuletzt das Wikingerschiff-Museum, wo unter anderen auch das Schiff aus Gokstat bei Sandefjord ausgestellt ist. Ein erlebnisreicher Tag.

Unser letzter Tag, 20. Mai, ist dem Hinterland von Sandefjord gewidmet. Mit dem Bus fahren wir ca. 1,5 Stunden nach Kongsberg. Hier steht die größte Barockkirche Norwegens. Die berühmte Gloger-Orgel aus 1765 muss natürlich von unserer Chorleiterin Sieglinde „getestet“ werden. Im Anschluss fahren wir in ein mittelalterliches Silberbergwerk ein. Das Schaubergwerk bietet auf mehreren Etagen einen Einblick in die Abbaumethoden des 17. Jhdts. Zuletzt sehen wir noch in Heddal die größte Stabkirche Norwegens. Gekrönt wird der Tag von einem „geselligen Beisammensein“ mit unseren norwegischen Freunden. Auf einem Gutshof eines Sängerkollegen erleben wir eine unglaubliche Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Mit gegenseitigen Gesangseinlagen und einer neuerlichen Einladung zu einem „Adventbesuch“ in Wien beenden wir den Abend.

Mit dem Rückflug am nächsten Tag beenden wir eine eindrucksvolle Reise mit tollen Erlebnissen und wunderbaren Erinnerungen an Norwegen.

 

 

Verwandte Projekte
Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

löschenSenden